Wie funktioniert die Energiewende?

Sonnenwende

unter diesem Titel diskutierten die Grünen Gröbenzell am längsten Tag des Jahres das Thema Energiewende mit Dr. Ingrid Nestle, Sprecherin für Energie der GRÜNEN im deutschen Bundestag.

In einer Online-Runde wurden zahlreiche Aspekte auf hochkarätigem Niveau bis ins Detail diskutiert. Einig war man sich, dass der fortschreitende Klimawandel einen zügigen Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung auf 100% unumgänglich macht. Die positive Botschaft: die Energiewende ist möglich und alle nötigen Technologien sind vorhanden. Auch die befürchtete „Dunkelflaute“, wenn wenig Sonnenenergie zur Verfügung steht und auch kein Wind weht, ist durch „grünes“ Gas überbrückbar, das in Überflußphasen generiert werden könnte. Die Flexibilisierung aller Energieverbraucher, vom Aluminium-Kraftwerk über das private Auto bis zu Wärmepumpe mit digitalen Steuerungen, ist ein weiteres Puzzlestück der Lösung.

Viele Themen können über Marktmechanismen wie den CO2-Preis beschleunigt werden, es sind aber auch Maßnahmen wie die Verbesserung von Mieterstrom-Möglichkeiten notwendig. Mit dem sog. „Energiegeld“  besteht die Möglichkeit, gerade für einkommensschwächere Bürger*innen einen echten sozialen Ausgleich für Energiepreissteigerungen zu schaffen, da diese Gruppe ohnehin schon weniger Energie verbraucht und somit am Ende deutlich mehr Geld zur Verfügung bekäme.

Wenn die Grünen Teil der nächsten Bundesregierung werden, steht für Frau Dr. Nestle auf dem Wunschzettel für die ersten 100 Tage der Abbau von unsinnigen Regulierungen und eine Beschleunigung des Ausbaus der Windkraft.

 

URL:https://www.gruene-groebenzell.de/home/slider-single/article/wie-funktioniert-die-energiewende/